SemKoS − Semantische Konzepte in Schulbüchern

Die hohe Zahl von Schulbuch-Digitalisaten ermöglicht es, neue Methoden und Ansätze zu nutzen, welche die wissenschaftliche Arbeit erleichtern.

Daher ist ein Recherchewerkzeug geplant, das über eine Stichwortsuche hinausgeht und semantisch zusammenhängende Inhalt findet. Im vom BMBF geförderten Projekt „Semantische Konzepte in Schulbüchern“ (SemKoS) sollen Metadaten von digitalisierten Schulbüchern mit semantischen Konzepten und Entitäten, sowie mit Wissen aus anderen Domänen verknüpft und angereichert werden. Informationen werden miteinander in Relation gesetzt und mit Hintergrundwissen gespeist. Dadurch können den Forschenden auch implizite Informationen aus den Texten bei der Recherche explizit angezeigt werden. Dies vereinfacht und beschleunigt die Arbeit, da die Quellen nicht mehr vollständig händisch durchgegangen werden müssen, sondern Forschende direkt mit den ausgewiesenen Stellen arbeiten können.

Das Forschungsprojekt schafft  eine Grundlage für die standardkonforme Integration von Quellen- und Datenbeständen. Dabei bewegt sich SemKoS praktisch im Bereich der Informationstechnik und schließt informationstechnische und wissenschaftliche Forschung zum Einsatz digitaler Methoden und Werkzeuge ein, wobei aktuelle Debatten um Chancen und Grenzen der Digital Humanities aufgegriffen werden.

Um die eingesetzten Werkzeuge evaluieren zu können, zeichnen Experten manuell vereinbarte Textabschnitte aus und schaffen so Vergleichswerte. Darüber hinaus können diese Daten als Grundlage für automatische Verfahren und deren Modellbildung genutzt werden. Zudem werden die im Projekt „International TextbookCat“ entwickelten Workflows zur mehrsprachigen Metadatenvergabe angewendet, sodass die Recherche in den Datenbeständen nicht nur semantisch, sondern auch mehrsprachig unterstützt werden kann. Die zu entwickelnde Software-Architektur wird so entwickelt, dass sie auf jedes zukünftige Digitalisat anwendbar sein wird.

Projektteam

Projektförderung

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kontakt

Christian Scheel

Abteilung DIFI

Außenstelle B0.14.1
Tel.: +49 531 59099-386
E-Mail senden